Ausstellung 2 – 6

2 <-> 6  

Eröffnung| 12.04.2019, 19.00h Ausstellungsdauer| 12.04.2019 –26.04.2019 Ort | Akademie der bildenden Künste Wien, Universitätsbibliothek, Augasse 2-6, 1090 Wien

In den Osterferien bis inkl. 22.4. ist die Bibliothek geschlossen. Am 23.4. um 16h gibt es noch einmal einen Termin mit Walter und mir in der Ausstellung für alle Interessierten.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Donnerstags in der Bibliothek“ der Universitätsbibliothek der Akademie der bildenden Künste Wien


Flugangst, Julia Maurer und Walter Stach, Collage auf Kunstportkarte, 10,3 x 14,9 cm, 2018

Zur Eröffnung spricht Eva Blimlinger (Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien) mit Julia Maurer und Walter Stach. Mit einer Lesung von Sandra Hubinger.

Aus einem beinahe zufälligen Besuch, einer Erinnerung und einem Bild, das schon für den Müll aussortiert war, haben sich Julia Maurer und Walter Stach im Jahr 2016 auf eine bildkünstlerische Kollaboration eingelassen, die bis heute andauert. Ein begonnenes Arbeitsstück wandert zwischen den Ateliers hin und her – vom 2. in den 6. Wiener Gemeindebezirk und wieder zurück; so lange, bis beide gemeinsam festgestellt haben, dass es fertig ist. Julia Maurer und Walter Stach haben beide an der Akademie der bildenden Künste Wien studiert, wenn auch mit einem deutlichen zeitlichen Abstand. Und eigentlich unterscheidet sich auch ihre künstlerische Arbeit sehr voneinander. In 2 <-> 6 wird nun aber das Ergebnis einer generationenüberspannenden Zusammenarbeit gezeigt.

Julia Maurer, geboren 1983 in Wien, Studium bei Walter Obholzer und Erwin Bohatsch an der Akademie der bildenden Künste Wien und an der Glasgow School of Art. Zahlreiche Ausstellungen im In-und Ausland. http://www.juliamaurerblog.wordpress.com

Walter Stach, geboren 1946 in Wien, Studium der Malerei bei Franz Elsner und Anton Lehmden an der Akademie der bildenden Künste Wien und der Geschichte und Pädagogik an der Universität Wien, Lehrtätigkeiten u. a. auch ebendort. Zahlreiche Ausstellungen, Buch-und andere Publikationen; arbeitet als Künstler und als Kunst-und Kulturvermittler, vorwiegend in soziokulturellen, interkulturellen und partizipatorischen Projektzusammenhängen, u. a. in Südafrika, Brasilien, Bangladesch, Russland. http://www.wstach.at

Sandra Hubinger, geb. in Oberösterreich, Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität Salzburg und der Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst Wien. 2018 H.C.Artmann-Stipendium.

Werbeanzeigen

Further Projects